Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Am 17.9.2020 sind wir in Avenches mit einem Quartett am Start: ALEXIS, FERNANDO, FIDDLE und NOON

17.09.2020 08:42:58

Wir freuen uns heute ganz besonders auf die Comebacks von FERNANDO (seit März 2018 nicht gelaufen) und NOON (erstmals in diesem Jahr am Start), die um 11.40 im selben Rennen laufen. Eine halbe Stunde später sind wir gespannt auf den nächsten Auftritt von ALEXIS (in der Hoffnung, er lässt seine Kräfte heute besser einteilen) und zum Dessert ist um 13.10 dann noch der frische Sieger FIDDLE am Start. Ausser NOON, der mit Marcel unterwegs ist, haben alle ihren Trainer LORIS im Sulky.

Heute über Mittag wird in Avenches getrabt und wir sind mit einem interessanten Quartett dabei.

 

11.40 Uhr: Comeback-Rennen von FERNANDO und NOON. Bei Fernando ist es die lange ersehnte Rückkehr nach mehreren Verletzungen. Nach einem gaaaanz behutsamen Aufbau haben wir  grünes Licht bekommen für den ersten Start. Fernando hat viele Trainings-Kilometer in den Beinen, aber diese ersetzen bekanntlich kein Rennen - er dürfte mit seinem grossen "Motor" den einen oder anderen Ernstkampf brauchen, um in Bestform zu kommen. Loris startet mit ihm 25 Meter hinter einem Sextett.

 

Fernando ist ready für sein Comeback nach zweieinhalb Jahren Pause.

 

Im gleichen Rennen gibt NOON sein spätes Saisondebüt. Er hat die Zeit nach einer Chip-OP im Winter hervorragend genutzt, hat kräftig ausgelegt und sieht nun wie ein Rennpferd aus. Er ist allerdings noch nicht sehr lange wieder im Training. Loris sagt, er sei bereit für ein Comeback, aber nicht schon wieder für eine Top-Leistung. Marcel kann mit ihm vorne starten (also 25 Meter vor Fernando). Wir sind gespannt, was möglich ist.

 

Grundsätzlich ist zu all diesen "Form-Überlegungen" zu sagen/schreiben: Die Gegnerschaft ist auch nicht eben formstark. Also hoffen wir insgeheim, dass unsere beiden sich im Neunerfeld in die Geldränge schmuggeln können.

 

Noon - hier auf dem Weg zu seinem ersten Rennen - hat deutlich ausgelegt.

 

Um 12.10 Uhr ist die Reihe an Alexis. Bei ihm ist alles keine Frage der Klasse sondern der richtigen Ausrüstung. In den ersten beiden Rennen war seine Power noch nicht wie gewünscht zu kanalisieren. Wir hoffen, dass Loris nun die Lösung gefunden hat. Er muss in einem Rennen lange im Feld "schlafen" und dann erst am Schluss ins Geschehen eingreifen. Dann kommt es gut. Wäre schön, wenn das Rennen nicht langsam gelaufen würde. Mit 25 Meter Starthandicap sollte wenigstens gewährleistet sein, dass Alexis zu Beginn hinten ist.

 

Alexis beim Training am letzten Montag mit Loris.

 

Im vierten und damit letzten Rennen des Tages startet um 13.10 Uhr FIDDLE erstmals wieder seit seinem Sieg am 30. August. Dies in einem 14er-Feld mit 25 Meter Starthandicap. Doch er hat das letzte Rennen bestens weggesteckt und ist in Form. Mal schauen, was möglich ist für unseren Schweden, der erneut barfuss unterwegs ist. Loris glaubt an einen Spitzenplatz. Wir auch...

 

Fiddle hat sich bestens in der Schweiz eingelebt (hier ein Foto vom April).

 

 

 

 

Die Rennen können live auf https://www.equidia.fr/direct verfolgt werden.

 

 

 

 

 

 

 


Sponsoren
grill-online.ch
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2021 by Stall Allegra