Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Avenches, 20.7.2021: 2/3/2 - INA, BLACK und JACK mit Top-Leistungen alle ganz vorne dabei

21.07.2021 09:48:19

Am gestrigen Avenches-Renntag hatten wir ein Trio im Einsatz, das uns viel Freude machte. Zunächst lief INA mit Loris auch bei ihrem dritten Renn-Auftritt unter die ersten drei, sah lange wie die mögliche Siegerin aus, musste am Ende nur einem ein Jahr älteren Gegner den Vortritt lassen. Dann zeigte BLACK(Y) mit 1:14,9 über 2400 Meter (mit Bänderstart) eine starke Vorstellung, verlor am Start weniger Boden als befürchtet und holte sich den guten dritten Platz. Und zum Schluss kämpfte JACK (wie BLACK mit Rudi) von der Spitze aus wie ein Löwe, verpasste den Sieg letztlich nur um 4 Hundertstelssekunden.

Schön, wenn die Pferde so gut laufen wie gestern. Noch schöner, wenn einige Mitbesitzer solche Rennen vor Ort erleben dürfen. Dies hatte Corona lange verhindert. Nun ist es wieder möglich, was einige Allegras genutzt haben (und auch am kommenden Samstag mit 5 Allegra-Startern tun werden).

 

Der Renntag begann mit INA, die auch in ihrem dritten Rennen wieder viel gelernt hat. Diesmal wieder mit Bänderstart. Und unsere Hoffnungsträgerin meisterte mit ihrem Mentor Loris im Sulky alles mit Bravour. Kein falscher Schritt, Top-Einstellung, raumgreifender Trab - man sieht ihr Potential... Loris fuhr sie gewissermassen mit Samthandschuhen, liess sie in der Zielgerade zwar um den Sieg mitkämpfen, aber er insistierte nicht, als ein um ein Jahr ältererer Gegner mit deutlich mehr Renn-Erfahrung und -Härte am Ende ganz aussen vorbeizog. All diese Rennen jetzt sind einzig dazu da, dass sie ihren Job spielerisch kennenlernt und Freude daran hat. Sie ist derzeit stark im Wachstum und braucht noch viel mehr Kraft, um ihren "Motor" dereinst auf die maximal mögliche Drehzahl zu bringen. Wie ihr weiteres Programm aussieht, steht noch nicht fest. Sie bekommt jetzt erst einmal Zeit, dieses Rennen zu verdauen. Dann schauen wir weiter. Null Eile mit ihr.

 

Ina mit Loris nach dem Heat. (Fotos von Markus)

 

Ina kommt zu ihrem dritten Rennen auf die Bahn.

 

Nach einer halben Runde trabt Ina mit ihrem grossen Gangwerk an zweiter Stelle.

 

Im Einlauf ist Ina lange vorne...

 

...doch aussen greift ein Vierjähriger an...

 

Ina macht alles richtig...

 

...auf den letzten Metern zieht Hernandez schliesslich vorbei.

 

Ein sehr guter zweiter Platz - man achte auf die "Zügel", bei Ina sind sie noch gespannt.

 

Es folgte das Rennen von Black Jack. Keine einfache Aufgabe für ihn, denn bei seinen bisherigen beiden Bänderstarts hatte er einmal viel Boden verloren und beim zweiten Mal war er sogar praktisch stehen geblieben. Und gestern waren starke Gegner am Start, die mit Sicherheit nicht warten wollten auf ihn. Schön, dass Black diesmal einen ansprechenden Start zeigte und nicht allezu viel Boden verlor. Das Rennen wurde sehr schnell gelaufen. Hätte uns vorher jemand gesagt, Black würde aus den Bändern 1:14,9 laufen, hätten wir gejubelt und gedacht, das reiche zum Sieg. Zwei Gegner waren im Ziel vor ihm. Ein 25 Meter weiter vorne gestarteter Dreijähriger (chapeau, das ist eine Top-Leistung) und ein Vierjähriger. Rudi war (wie wir natürlich auch) sehr zufrieden mit Black. Genau solche Rennen brauche er. Wobei es für ihn gerne noch 500 Meter weiter gehen dürfte. Für ihn könnte nun am 8. August ein 15'000-Euro-Rennen in München-Daglfing auf dem Programm stehen.

 

Black Jack mit Rudi beim Heat, eine Augenweide.

 

 

Für Black Jack sind längere Rennen von Vorteil, er wird nie müde.

 

Black Jack und Rudi im Führring, alles paletti...

 

Unterwegs musste Black Jack Gas geben, um nach dem nicht allzu schnellen Start dranzubleiben.

 

In der Zielgerade machte Rudi mit Black Boden gut.

 

Black lief auf Rang drei und schlug eine bislang ohne Fehler ungeschlagene Dreijährige.

 

Well done Blacky!

 

Zum Schluss noch ein Sieg, das hätte zum Tag gepasst. Dann hätten wir alle drei Podestplätze einmal feiern können. Und es sah lange danach aus. Rudi hatte mit Jack bei der ersten Tribünen-Passage die Spitze übernommen. Der Hauptgegner konnte gleich anschliessend hinter ihm "einparken" und dort Kräfte sparen. In der letzten Gegenseite folgte ein anderer Angriff, den Rudi kontern (und bis auf 1:10 beschleunigen) musste. In der Zielgerade hatte Rudi scheinbar alles im Griff. Doch der hinter ihm bis dahin schonend gefahrene Gegner wurde immer stärker. Auf dem Zielstrich verlor Jack den Sieg schliesslich noch. Aber die Zielgerade in Avenches ist ja auch sehr lang... Da fällt ihm kein Zacken aus der Krone. 1:15,9 über 2400 Meter mit Bänderstart - so schnell lief Jack noch nie.

Für unseren Jack geht es möglicherweise am 10. August wieder in Avenches in der Coupe des 5ans weiter. Oder in Deutschland.

 

Jack und Rudi kommen vom Heat zurück.

 

Jack und Rudi im Führring.

 

Nun geht's auf die Bahn mit Veronika als Edel-Helferin.

 

Bei der ersten Tribünen-Passage übernimmt Rudi mit Jack die Spitze.

 

Gleich geht hinter Rudi die Lücke genügend weit auf, so dass der Hauptgegner nicht "Nase im Wind" bleibt.

 

Jack geht mit viel Power in den zweitletzten Bogen.

 

In der Zielgerade schienen Jack und Rudi lange alles im Griff zu haben.

 

Dann musste Jack kämpfen...

 

Es wurde enorm eng - wenige Meter vor dem Ziel.

 

...nach dem Ziel...

 

Valerie (im letztjährigen Derby-T-Shirt von Black) holt Jack und Rudi von der Bahn ab.

 

Dann noch alles sauber machen und pflegen - hier bekommt Black Jack die Hufe gefettet.

 

 

 

 


Sponsoren
grill-online.ch
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2021 by Stall Allegra