Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Avenches/Berlin, 20.9.2020: 2 Siege (ENERGY und GLOBI), ein 2. (SONNY) und zwei 5. (BLACK und JACK) als Versprechen

20.09.2020 23:18:42

Was für ein Allegra-Tag, dieser Sonntag 20. September 2020! Zuerst lief JACK gegen Elite-Pferde in Berlin als 5. neuen Rekord (1:13,3), dann zeigte BLACK im Deutschen Derby (Gruppe I) als 5. ebenfalls eine tolle Leistung. Und im Anschluss gab es in Avenches einen vielumjubelten Doppelsieg durch GLOBI und SONNY, bevor ENERGY mit dem Trainer himself dem Tag noch die Krone aufsetzte. Chapeau an Loris, Rudi und ihre Teams!

Phuuu, das war stark! Wir können uns kaum erholen. Die Freude ist gross...

 

Zuerst lief heute in Berlin JACK gegen Top-Pferde in der sogenannten "Derby-Revanche" ein sehr gutes Rennen. Dies obschon sich der Rennverlauf nicht für ihn entwickelte. Tempowechsel mag er nicht so, eine regelmässige Pace kommt Jack mehr entgegen. Von ganz hinten musste er dann seinen Schlussangriff lancieren, er hing zunächst noch nach innen - und als Rudi ihn endlich von den Rails weggebracht hatte, kam ihm ein Gegner etwas in die Quere (keine Behinderung, half aber halt auch nicht). Trotzdem machte Jack toll fertig, der Zielpfosten kam etwas zu früh. Er schnappte gerade noch der letztjährigen Stutenderby-Siegerin (übrigens die "kleine" Halb-Schwester unseres Light the Fire) das fünfte Geld weg - nur eine halbe Länge hinter dem letztjährigen Derby-4., Zweiter war (nur zwei Längen vor Jack!) der Derby-5. von 2019 und der Sieger war vor einem Jahr im "Rennen der Rennen" 6.

Das war die beste Leistung seiner Karriere, zudem verbesserte JACK seinen Rekord um 9 Zehntelssekunden auf 1:13,3. Dies eröffnet für Jack durchaus Perspektiven.

 

 

Jack hatte mächtig Durst nach seinem Rekord-Lauf...

 

 

Im Hauptereignis, dem 125. Deutschen Traber-Derby (Gruppe I, 203'050 EUR, 1900m), lief BLACK JACK ebenfalls neuen Rekord von 1:13,4. Das war in einem von Anfang an schnell gelaufenen Rennen nötig, um sich den schönen 5. Platz zu holen, der mit 9753 Euro belohnt wurde. Als 20.50:1-Aussenseiter verkaufte sich unser "Riesen-Baby" hervorragend, machte in der Zielgerade noch Plätze gut und holte für heute das Optimum heraus. Rudi ist überzeugt, dass BLACK nächstes Jahr noch deutlich besser laufen wird. Er soll nun, sofern alles nach Plan läuft, Ende Oktober noch letzten Saison-Start absolvieren - in der Breeders' Crown wieder in Berlin. Und wir freuen uns jetzt schon, ihn irgenwann dann einmal auf weiteren Distanzen zu sehen...

Vorerst aber sind wir einfach nur stolz und happy, in einem so traditionsreichen Rennen eien Starter gehabt zu haben. Und erst noch einen, der sich im Mittelfeld klassieren konnte. Dies alles, obschon BLACK noch mitten in seiner Entwicklung ist. Zudem darf man nicht vergessen, dass er vor rund einem Jahr nach einer schweren Kolik hatte operiert werden müssen - dies alles kommt einem Wunder gleich!

 

Black (mit Rudi voller Vorfreude) bei der Parade - was hatten wir Gänsehaut...!

 

Die Freude stand Rudi ins Gesicht geschrieben, als er mit Black von der Bahn kam.

 

 

 

Dann folgten die Rennen in Avenches und es begann gleich mit einem Paukenschlag. Zwei Allegra-Starter im Amateur-Rennen - und die landeten auf den ersten beiden Plätzen! GLOBI startete mit Barbara Aebischer im Trab, hatte sofort eine strategisch gute Position und im Einlauf ging innen eine Lücke auf, die Globi zum Durchschlüpfen reichte - überlegen zog GLOBI durch. Und dahinter hielt SONNY mit Etienne das Restfeld in Schach, mit einem starken Finish. Dabei war SONNY 25 Meter hinter GLOBI ins Rennen gegangen, lief auf den Kilometer umgerechnet die schnellste Zeit (1:16,7 gegenüber 1:17,2). Zwei sehr gute Leistungen, die beiden Pferden auch im Kopf sehr gut getan haben. GLOBI als überlegenem Sieger sowieso und SONNY hat endlich wieder einmal eine schöne Zielgerade zeigen können.

Wir schauen in Ruhe, wie die beiden alles verdauen und suchen dann erst nach der einen oder anderen letzten Einsatzmöglichkeit in der langsam zu Ende gehenden Saison.

 

Globi allein auf weiter Flur - Sonny war mit Etienne für Rang zwei ungefährdet.
(Foto: Ueli Wild, horseracing.ch).

 

Auch HOPE war in Avenches am Start. Doch auf der vom Regen speziell gewordenen Bahn (es lang zum Teil Wasser) kam er im Einlauf im Kampf um ein gutes Platzgeld leider aus dem Rhyhtmus und galoppierte. Schade, Marcel und er hatten ein beherztes Rennen gezeigt. HOPE könnte als nächstes am 30. September wieder in Avenches an den Start gehen. Ist allerdings noch nichts entschieden.

 

Im letzten Rennen kam ENERGY (mit Loris) als Favoritin an den Start. Sie blieb in der Anfangsphase brav, machte auch danach alles richtig und als Loris sie vor dem letzten Bogen antreten liess, war die Entscheidung gefallen. Souverän stiefelte sie ihren Parcours zu Ende und gewann locker. Zweiter Sieg beim fünften Allegra-Einsatz (zudem ein 3. Platz), insgesamt schon ihr 8. Sieg bei 33 Starts. Loris hält sehr viel von Energy und ist überzeugt, dass dies noch lange nicht das Ende der Fahnenstange ist (denken wir auch... smile). ENERGY bekommt nun eine kleine Pause, ihr nächstes Ziel ist ein Inländer-Grand Prix in einem Monat. Und Loris weiss ja genau, wie man Big Points vorbereitet.

 

Energy mit Loris unterwegs zum souveränen Sieg (Foto: Ueli Wild, horseracing.ch).

 

 

 

Mehr Fotos (viele aus Berlin) folgen Anfang Woche

 

 

 

 


Sponsoren
grill-online.ch
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2021 by Stall Allegra