Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Benvenuto in Svizzera, caro ALCIDE ROC: Spannender Italo-Neuzugang mit Paris-Siegen im Gepäck

08.01.2023 14:06:54

Wir haben diese Woche einen neuen Hoffnungsträger aus Italien nach Avenches geholt: ALCIDE ROC ist 12-facher Sieger (gewann u.a. in Vincennes und Enghien, wo er auch je einmal Zweiter auf Gruppe-III-Ebene war), gewann auf Distanzen von 1600 bis 2700 Meter, links und rechts herum. Ein Elite-Traber, der mit sieben Jahren noch ziemlich jung ist und mit seiner Klasse eine grosse Bereicherung für unseren Stall ist. Wir freuen uns riesig auf spannende Abenteuer mit "ALCI"...

ALCI bringt uns Hoffnung zurück in den Stall. Nach dem Ausfall unseres Elite-Trios (ANGE, RUSHMORE und VESSILLO), sind wir umso glücklicher, nun einen so tollen Kerl wie ALCIDE ROC an Land gezogen zu haben.

 

Loris hatte ihn schon lange im Hinterkopf. Und nachdem wir in Frankreich trotz intensiver Suche nicht fündig geworden waren (krass, welch überrissene Preise für alte Franzosen mit etwas Klasse derzeit verlangt werden...), fragte Loris an. Wir hatten wenig Hoffnung, weil ALDICE ROC mit 7 Jahren noch jung ist und in den letzten 12 Monaten noch 52'350 Euro gewonnen hatte - zudem war er über den Winter in vielen interessanten Rennen in Frankreich genannt. Doch die Verhandlungen verliefen erfolgreich!

 

So holten wir ALDICE am letzten Donnerstag aus Italien nach Avenches. Knapp 3 Stunden verloren am Zoll, aber wohlbehalten angekommen. Nur das zählt. Und natürlich, dass ALCIDE sich sofort zu Hause fühlte in seiner neuen Heimat  - er macht einen sehr guten Eindruck, ist ganz cool und gefällt uns riesig.

 

Sein Name ALCIDE (Betonung auf dem I) ist übrigens ein römischer Vorname - er war ursprünglich der Beiname des griechischen Helden Herakles. Wie auch immer, wir werden ihn wohl liebevoll "ALCI" (ausgesprochen "Altschi") sagen. Und der Zusatz ROC kommt von der Züchter-Familie (Rocca). Auch Rapid Roc, die Mutter von Noon und Jackpot ist aus ihrer Zucht.

 

 

Alcide auf der Reise nach Avenches.

 

Zum Glück hatten wir viel Heu dabei - am Zoll dauerte es wieder einmal lange.

 

In seiner Boxe bei Loris in Avenches fühlte sich Alci sofort wohl.

 

Alcide vor seiner ersten Arbeit in Avenches.

 

Loris macht sich auf den Weg zur Trainingsbahn mit Alci.

 

Alci ganz allein beim Aufwärmen auf der Trainingsbahn.

 

Was für eine Dynamik...

 

...und noch eine Stilstudie von Alcide Roc mit Loris.

 

Auch im Gegenlicht sieht Alci gut aus.

 

Alci ist auch im Umgang ein Traumpferd - Laurine und uns alle freut's.

 

 

 

 

 

Facts & Figures:

  • ALCIDE ROC ist am 18. Mai 2016 in Italien geboren. Er war frühreif, gewann im August zweijährig bereits in einer 17er sein erstes Rennen. Dreijährig war er Vierter auf Gruppe-I-Ebene in Modena sowie Gruppe-III-Zweiter in Paris (je einmal in Vincennes und Enghien).

 

  • ALCIDE ROC hat bisher insgesamt 66 Rennen bestritten, daraus resultierten 12 Siege und 29 Plätze (10 Mal 2. und 3 Mal 3.) – besonders interessant sind seine Leistungen aus Frankreich, wo er mehrfach bewiesen hat, dass er mit hochklassigen Gegnern mithalten kann (u.a. knapp Zweiter zum letztjährigen Prix d’Amérique-Zweiten/Gruppe-I-Sieger Galius und ebenfalls Zweiter um einen Hauch hinter dem fünffachen Gruppe-II-Sieger Gotland) und dass er mit dem speziellen französischen Rennsystem (das ja ähnlich wie hier in der Schweiz ist) bestens zurechtkommt. 

  • Die Leistungen von ALCIDE ROC sind sehr interessant für die Pläne, die wir mit ihm haben. Er bringt nach unserer Analyse alles mit, was es braucht: Klasse, Stehvermögen, Endspeed und zudem ist er weder von Rennverlauf, Distanz noch Rennbahn abhängig (er gewann von der Spitze aus oder eben mit Endspurt; zudem gewann er mit Bänderstart/Autostart, links/rechts sowie auf Distanzen von 1600 Meter bis 2700 Meter (in Vincennes). Grundsätzlich kommt er auf weiteren Wegen als auf der Meile besser zur Geltung. Auf Gras lief er noch nie, aber Loris ist überzeugt, dass das mit seiner Art zu traben kein Problem sein sollte. Zudem: Er ist ein sehr braver Hengst, total unkompliziert. Das hilft!

 

  • ALCIDE ROC hat seine 12 Siege schön auf die alle bisherigen Saisons verteilt: Je zwei im 2018, 2020 und 2021, jeweils drei in den Jahren 2019 sowie 2022. In den letzten 12 Monaten hat er in Frankreich und Italien 52'350 Euro gewonnen. Allein in Frankreich hat er bisher insgesamt 144'740 Euro eingetrabt. Seine Karriere-Gesamtgewinnsumme beläuft sich auf rund 240'000 Franken – das hilft, weil er so in den Schweizer Elite-Rennen nicht immer mit Zulagen starten muss.
  • ALCIDE ROC ist interessant gezogen. Sein Vater DAGUET RAPIDE stammt aus der Zucht des französischen Trab-Papstes Jean-Pierre Dubois (der auch Love You und Co. gezüchtet hat). Der Sohn von PINE CHIP hat in seiner Karriere 1'396'695 Euro verdient, wurde 2008 in Italien aus einem Gestüt entführt, aber wieder gefunden. Zum Glück, sonst gäbe es ALCIDE ROC nicht.

 

  • Die Mutter von ALCIDE ROC stammt vom Sharif di Jesolo-Sohn Lemon Dra, lief selbst Grand Prix und verdiente über 100'000 Euro. ALCIDE ROC war ihr zweiter Nachkomme (von insgesamt 3; alle mehrfache Sieger). Wie schon so oft gefällt uns die Mischung aus US-Blut und französischen Genen: rund 39 Prozent ist italienisches Blut (also auch amerikanisch), rund 35 Prozent amerikanisch und die restlichen 26 Prozent französisch (sowohl auf der Vater- wie der Mutter-Seite gibt’s Franzosen-Blut)

 

Alcide im Renn-Modus...

 

...in Vincennes...

 

...Alcide fliegend...

 

Alcide in Mailand vor seinem letzten Rennen in der Konzentrationsphase.

 

 

Ein Willkommens-Film folgt!

 

 


Sponsoren
grill-online.ch
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2023 by Stall Allegra